Informationen Corona Archiv 11.3.2020

Die Situation rund um das Coronavirus ändert sich von Tag zu Tag und betrifft auch zunehmend das Umfeld und die Schulen selber. Es besteht aber weiterhin kein Grund zur Panik.

Im neusten Informationsschreiben des Gesundheitsdepartements des Kantons Freiburg steht: “…Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) weisen alle bisher bekannten Daten deutlich darauf hin, dass Kinder weder stark erkranken noch die Treiber der Epidemie sind. Daher besteht für die Schülerinnen und Schüler wie auch für das Schulpersonal kein erhöhtes Risiko .…”

Die Lehrpersonen informieren die Schüler/innen regelmässig und besprechen die aktuelle Situation. Wir nehmen die Situation ernst, haben ein offenes Ohr bei Fragen, Ängsten und Sorgen und versuchen beruhigend auf die Schüler/innen einzuwirken.

Um die Übertragungen einzudämmen fordern die Lehrpersonen die Schüler/innen eindringlich auf die Hygienemassnahmen einzuhalten:

  • Gründlich und regelmässig, mehrmals täglich, die Hände waschen
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Händeschütteln vermeiden
  • möglichst Abstand halten, z. B. beim Anstehen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben. Wenn die Symptome sich verschlimmern, setzt man sich mit dem Hausarzt in Verbindung oder ruft die Hotline des Kantons oder des Bundes an.

So schützen wir uns selber und vor allem auch unser Umfeld. Wir empfehlen auch, die Schulzimmer regelmässig und gut zu lüften. Ab sofort hat es in jedem Klassenzimmer und auf den Toiletten eine spezielle Seife, die bereits ein Desinfektionsmittel beinhaltet.

Wer sollte zu Hause bleiben:
Personen, die Symptome zeigen (Husten und Fieber und/oder Kontakt mit einer erkrankten Person), werden nicht mehr systematisch auf den Coronavirus COVID 19 getestet. Daher folgen wir den Empfehlungen des Kantonsarztes oder der behandelnden Ärztinnen oder Ärzte. Sie beurteilen, ob das asymptomatische Kind, das mit einer erkrankten Person Kontakt hatte, zur Schule geht oder ob es zu Hause bleibt und wenn ja, während wie vieler Tage (in der Regel 5 Tage).

Im Allgemeinen bleibt ein Kind mit Fieber und Husten zu Hause, ein beschwerdefreies Kind geht zur Schule.

Welches sind die Verdachtskriterien und was ist zu tun?

  • Akute Erkrankung der Atemwege (Atemnot, Husten)
  • UND/ODER Fieber von 38°C oder höher.

 

Hotline:

  • Hotline des Kantons Freiburg (HFR):   026 306 39 30
  • Infoline des Bundes (BAG):   +41 58 463 00 00

Weitere nützliche Informationen zur Situation und zum Coronavirus finden sich unter:

 

Die OS Tafers wird die Lage laufend beurteilen und aktuelle Informationen auf unserer Website publizieren. Wir sind froh, wenn auch zu Hause auf die obigen Massnahmen hingewiesen wird. Bei Fragen oder Unsicherheiten dürfen Sie uns gerne kontaktieren.

Wir danken für Ihre Unterstützung und Mithilfe

Tafers, 11.3.2020

Die Direktion der OS Tafers

 

Im Anhang finden Sie ein interessantes Interview zum Thema.